Sie haben Probleme mit trockenen, spröden Händen? Keine Sorge, denn damit stehen Sie nicht alleine da! Wir zeigen Ihnen wie sich diese Probleme mit einfachen Tipps & Tricks beheben lassen, für eine sanfte, zarte Haut.

Wichtig: Ursachenforschung

Grundsätzlich kann man zwischen 3 möglichen Ursachen für trockene Hände unterscheiden:
  1. äußere Einflüsse: Wärme, Kälte, Schmutz, Sonne, trockene Luft, sehr häufiges Händewaschen, Allergien
  2. innere Einflüsse: Probleme mit der Schilddrüse, Stress, Rauchen
  3. erbliche Veranlagung
Natürlich ist immer der beste Weg die Ursache zu analysieren und abzustellen, was aber leider nicht immer möglich ist (ein Gärtner arbeitet nun mal bei Hitze und Kälte draußen, genau wie der Arzt sich oft die Hände wäscht).

Die häufigsten Ursachen

Die 2 häufigsten Ursachen sind zum einen trockene Luft und Kälte, welcher der Haut wichtige Feuchtigkeit entziehen, als auch häufiges Händewaschen mit heißem Wasser, da hierdurch der Säureschutzmantel der Haut beschädigt wird. Beide Ursachen haben zur Folge, dass trockene Hände entstehen. Besonders im Winter ist dieser Effekt verstärkt bei vielen Menschen zu bemerken. Unsere Empfehlung bei trockenen Händen: regelmäßiges eincremen mit feuchtigkeitsspendendem Arganöl Dies kann theoretisch sämtliche Körperstellen betreffen, da diese aber meist unter der Kleidung gut geschützt sind, sind solche Probleme beispielsweise an den Oberarmen eher seltener zu spüren. Zudem sind die Hände besonders anfällig, da hier unter der sehr dünnen Haut anders als beispielsweise beim Oberarm kein Fettgewebe vorhanden ist.

Was hilft gegen trockene Hände?

  1. Zum Hände waschen eine milde Seife verwenden oder auf Handwaschöl umsteigen, beim Händewaschen kein zu heißes Wasser verwenden
  2. Hände abends vor dem Schlafen gehen mit einem kaltgepressten, pflanzlichen Öl wie Arganöl oder Aloe Vera Gel eincremen
  3. Bei Haus- und Gartenarbeit immer Handschuhe zum Schutz anziehen
  4. Im Winter ebenfalls Handschuhe tragen zum Schutz vor der Kälte
  5. Extratipp: reichen die oben genannten Tipps nicht aus kann ggf. ein Ölbad helfen. Dafür Arganöl in eine Schüssel geben und in diese die Hände 5 Minuten einweichen lassen und anschließend abwaschen und abtrocknen.
  6. Einmal wöchentlich ein Peeling mit Öl und Zucker machen

Wichtigster Tipp

Regelmäßiges eincremen: eingecremte Haut wird nicht trocken und spröde. Ihre Hände werden es Ihnen danken!

[socialsharing buttons=“facebook, twitter, gplus, whatsapp“]