Sie haben Probleme mit unreiner, strapazierter, trockener oder fettiger Haut im Gesicht? Dann sind Gesichtsmasken genau das Richtige für Sie! Das Gesicht ist wie keine andere Körperregion – abgesehen von den Händen – tagtäglich den unterschiedlichsten Einflüssen ausgesetzt. Angefangen über Umweltverschmutzung, Hitze oder Kälte, bis hin zu Stress, Makeup oder der regelmäßige Gang ins Solarium.

Gesichtsmasken tragen bei für
  • eine porentiefe Reinigung
  • einen Rückgang von Pickeln, Mitessern & Akne
  • ein belebendes Frischeerlebnis und Entspannung der Haut
  • ein gesundes Hautbild

Wie Sie also sehen, bieten Gesichtsmasken eine „Mehrzweckfunktion“ und sollten somit zur sorgsamen Hautpflege unbedingt ergänzt werden.

Unterschiedliche Gesichtsmasken für unterschiedliche Hauttypen / Problemfälle

Natürlich gibt es auch hier große Unterschiede und nicht jede Maske ist für jeden „Problemfall“ effektiv oder für jeden Hauttyp geeignet. Bei trockener Haut benötigen Sie eine andere Maske als bei müder Haut usw.

In unserer Rezeptsammlung bieten wir Ihnen eine Vielzahl unterschiedlicher Masken für Probleme mit

  • trockener Haut
  • fettiger Haut
  • unreiner Haut
  • müder / gestresster Haut

Um Ihnen die Auswahl der richtigen Maske leichter zu machen, steht bei jeder Rezeptur für welches Anwendungsgebiet die jeweilige Maske ist.

Kaufen oder selber machen?

Natürlich bietet der Einzelhandel bereits eine Vielzahl unterschiedlichster Produkte zum Kauf an. Ob das Preis-Leistungsverhältnis hingegen gerechtfertigt ist, sei mal dahingestellt.

Wir aber empfehlen – und das aus Überzeugung – Gesichtsmasken selber an zumischen, aus ganz einfachen Gründen:

  1. Kosten:
    selbsterstellte Masken kosten nur einen Bruchteil von bereits fertigen Kosmetikprodukten aus dem Einzelhandel
  2. Inhaltsstoffe:
    beim selber machen wissen Sie ganz genau, was für Inhaltsstoffe verwendet werden und es wird nur das verwendet was Sie möchten. Nicht selten lässt sich bei manchen Kosmetika nur erahnen, welche Wirkstoffe letztendlich verarbeitet wurden
  3. Allergien und Hautreizungen:
    bei Personen mit sensibler Haut können chemische Zusätze in Kosmetika unter Umständen Allergien oder Hautreizungen auslösen
Hinweis: Zur Selbstherstellung grundsätzlich immer nur frische Zutaten verwenden!

Die richtige Anwendung von Gesichtsmasken

Bevor es mit dem Auftragen und der wohltuenden Entspannung losgehen kann, sind folgende Punkte unbedingt zu beachten:

  1. Die Haare zu einem Zopf flechten o.ä., damit diese im Gesicht nicht stören
  2. Das Gesicht vollständig von Makeup o.ä. befreien
  3. Bevor die Paste aufgetragen wird, dass Gesicht noch einmal gründlich mit warmen Wasser reinigen, am besten mit einer Waschlotion, Reinigungsmilch oder einem Gesichtswasser!

Sind diese 3 Punkte erledigt, kann die Maske vorsichtig mit den Fingern aufgetragen werden. Dabei kann ruhig die ganze Haut – abgesehen von Augen und Mundpartien – bedeckt werden. Die Einwirkzeit ist je nach Rezeptur unterschiedlich, daher haben wir diese bei jedem Rezept dazu geschrieben.

Gesichtsmasken zur Bekämpfung von Hautproblemen

Anmerkung: genießen Sie die Einwirkzeit! Entspannen Sie sich, legen Sie die Füße hoch und machen einfach mal nichts! Nicht während dessen den Geschirrspüler ausräumen o.ä., dass verfehlt den Sinn und Zweck einer Gesichtsmaske.

Nach Ablauf der Einwirkzeit ist das Gesicht mit warmem Wasser wieder abzuwaschen und anschließend mit einer Gesichtscreme oder einem Öl wie Arganöl einzucremen.

Neugierig?


Wichtig ist: wer ein schönes Hautbild erlangen möchte, muss geduldig sein. Kein Pflegetipp klappt von heute auf morgen. Geduld ist das Wichtigste, auch wenn es oftmals sehr schwer fällt!