Die richtige Lagerung und die enthaltenen Inhaltsstoffe von Arganöl sind 2 Themen, auf die wir von unseren Kunden und interessierten Besuchern verständlicherweise öfter angesprochen werden. Es wäre für Sie als Kunde mehr als nur ärgerlich, wenn ein so hochwertiges Öl durch eine unwissentliche falsche Lagerung ungenießbar bzw. unbrauchbar wird.

Um diesen Fall gar nicht erst eintreffen zu lassen und Sie über die einzelnen Inhaltsstoffe zu informieren, wurde diese Seite geschaffen. Sollten Sie dennoch Fragen haben, zögern Sie bitte nicht mit uns Kontakt aufzunehmen!

Lagerung von Arganöl

Die Lagerung ist kein Hexenwerk und ist mit 3 simplen Schritten vollzogen:

  • kühl zwischen 10°C – 19°C
  • trocken
  • und dunkel lagern

Die Begründung ist einfach wie logisch:
Licht, Sonneneinstrahlungen und längere Kontakte mit der Luft – z.B. wenn vergessen wurde das Öl wieder zu verschließen – können chemische Reaktionen auslösen welche dazu beitragen können, dass das Öl sauer wird. In diesem Fall kann es zur Verderblichkeit der Ware führen.

Bei zu kühler Lagerung wie beispielsweise im Kühlschrank wird das Öl dichter und letztendlich trüb und flockig. Dies stellt aber absolut kein Problem dar: bei normaler Zimmertemperatur erlangt das Arganöl ohne Qualitätsverluste seinen alten, klaren Zustand zurück.

Bodensatz im Arganöl? Kein Grund zur Sorge!

Sollten Sie in ihrem Arganöl Bodensatz finden, nicht erschrecken: dies bleibt nicht aus, es beeinträchtigt auch nicht die Qualität des Arganöls und es spricht sogar dafür, dass das Öl wirklich naturrein (nativ) ist.

Unsere Öle sind bei richtiger Lagerung sehr lange haltbar, so dass kein Grund zur Panik besteht, diese schnell aufbrauchen zu müssen:

Mindesthaltbarkeitsdatum ab Herstellung:

Inhaltsstoffe von Arganöl

Nährwertangaben von je 100 ml Speisearganöl aus unserem Sortiment
Nährwertangaben von je 100 ml Speisearganöl aus unserem Sortiment

Das „goldene Öl“ Marokkos macht nicht nur seine aufwendige Herstellung so besonders unter den Ölen, sondern auch die Zusammensetzung seiner Inhaltsstoffe.

Arganöl bietet eine einzigartige Kombination aus wenigen gesättigten und vielen einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, einem Vitamin-E-Komplex, sowie pflanzlichen Sterinen.

Bei den Marokkanern gilt das wertvolle Arganöl als äußerst förderlich für das Wohlbefinden und wird gerne als „Lebenselixier“ angesehen. Mittlerweile sind die Inhaltsstoffe des kostbaren Öls immer häufiger Gegenstand wissenschaftlicher Forschung, um für die Zukunft gesicherte wissenschaftliche Erkenntnisse über die positiven Eigenschaften und seine Auswirkungen auf den menschlichen Körper zu gewinnen.

Die Fettanteile im Arganöl

Arganöl enthält in geringen Maßen gesättigte und ebenfalls viele gesunde ungesättigte Fettsäuren. Auf 100 ml Arganöl kommen etwa nur 19 % gesättigte Fette wie Palmitinsäure und Stearinsäure, dafür aber circa 81 % ungesättigte Fette.

Die ungesättigten Fettsäuren setzen sich zusammen aus den einfach gesättigten Fettsäuren Gadolein-, Palmitolein- und Oleinsäure, dem zweifach ungesättigten Fett Linolsäure, dem dreifach ungesättigten Fett Linolensäure und schließlich der vierfach ungesättigten Arachidonsäure.

Die einfach bis dreifach ungesättigten Fettsäuren im Arganöl gehören alle zu den wertvollen Omega-Fetten. Omega-Fettsäure in ihren unterschiedlichen chemischen Zusammensetzungen sind essentielle Bausteine eines ausgeglichenen Fettstoffwechsels.

Wertvolle Phytosterole im Arganöl

Phytosterole oder Phytosterine gehören zur großen chemischen Klasse der Sterine und kommen ihrem Namen entsprechend nur in Pflanzen vor. Die im Arganöl enthaltenen Phytosterole sind Campesterol und Stigmasterol, aber auch das sehr seltenen und in keinem anderen Öl vorkommende D-7-Sterol, Alpha-Spinasterol und Schottenol.

Tocopherole – der Vitamin-E-Anteil im Arganöl

Vitamin E ist ein Oberbegriff für fettlösliche Substanzen mit antioxidativen und nicht-antioxidativen Wirkungen. Die bislang bekannteste Vitamin E Form sind die Tocopherole.

Tocopherole gehören zu den essenziellen Stoffen, d.h. sie können nicht vom Körper hergestellt, sondern muss mit der täglichen Nahrung aufgenommen werden. Tocopherole können nur von Pflanzen hergestellt werden und finden sich somit ausschließlich in pflanzlichen Lebensmitteln wieder.

Der tägliche Vitamin E Bedarf liegt bei 14 Milligramm für erwachsene Männer und bei 12 Milligramm für erwachsene Frauen.

Arganöl enthält mit bis zu 600 mg je kg doppelt so viel Vitamin E wie Olivenöl, welches nur ca. 220 mg Vitamin E je kg hat.

Schlussworte

Für die Berber gilt Arganöl als Allround-Mittel zur positiven Beeinflussung des Wohlbefindens von Haut und Haar.

Daneben schmeckt Arganöl sehr gut und wird – nicht nur in der orientalischen Küche – gerne als Würzmittel zur Verfeinerung von Speisen eingesetzt. Es gibt Gerichten eine einzigartige Note – probieren Sie es mal aus!